Titel next - Februar 2006

Februar 2006

Rauchen: "Einfach aufhören"

Ist Rauchen cool und sexy? Mundgeruch, gelbe Zähne und stinkende Finger sind doch nicht wirklich anziehend, oder? Von den gesundheitlichen Risiken wie Herzinfarkt und Krebs einmal abgesehen, geht Rauchen ganz schön ins Geld: Bei einem Päckchen pro Tag sind ganze 120 Euro im Monat weg.

Mit jedem Zug an einer Zigarette inhaliert man eine Auswahl von zirka 4.800 verschiedenen und teilweise hoch giftigen Stoffen, mit denen man normalerweise nicht unbedingt näheren Kontakt haben möchte: Arsen und Blausäure zum Beispiel sind außer in der Zigarette noch in Rattengift enthalten. Oder Phenole. Die finden sich in Schädlingsbekämpfungsmitteln. Auch die hochgiftigen Schwermetalle Blei und Cadmium sowie Nickel und Zink gibt es nicht nur im Zigarettenrauch, sondern auch in Batterien.

Die giftigsten und gefährlichsten Inhaltsstoffe im Zigarettenrauch sind aber die folgenden drei:


Nikotin ist eines der stärksten Gifte überhaupt. Etwa 60 Milligramm sind für einen erwachsenen Menschen bereits tödlich. Für Kleinkinder kann das versehentliche Verschlucken einer Zigarette den Tod bedeuten.

Nikotin hat einen extrem hohen Suchtfaktor und macht schnell abhängig. Gut für die Tabakhersteller, schlecht für die Konsumenten, die diese Wirkung unterschätzen. Außerdem belastet Nikotin den Körper stark: Es beschleunigt zum Beispiel den Herzschlag bei gleichzeitiger Verengung der Blutgefäße.

Der zweite, extrem giftige Inhaltsstoff ist Kohlenmonoxid (CO). Ein Gas, das beim Verbrennen von Tabak entsteht und durch keinen Filter zurückgehalten werden kann.

Im Körper verhindert Kohlenmonoxid, dass genug Sauerstoff zu den inneren Organen transportiert wird. Blutdruck und Pulsfrequenz von Rauchern sind daher erhöht, Leistung und Kondition dagegen vermindert.

Zug um Zug inhaliert man beim Rauchen dann noch ein zähflüssiges braunes Kohlenwasserstoffgemisch, das als Rückstand bei Verbrennungsprozessen entsteht. Die Rede ist von Teer (Kondensat). Wer täglich eine Schachtel Zigaretten raucht, nimmt in einem Jahr etwa eine ganze Tasse Teer auf. Das ist alles andere als harmlos, denn Teer enthält Krebs erregende Substanzen. Es verklebt die reinigenden Flimmerhärchen in den Atemwegen und der Lunge, wodurch zunächst der „Raucherhusten“ als Abwehrreaktion und später mit hoher Wahrscheinlichkeit Krebs ausgelöst wird.

Wissenswert:





« zurück [1] [2] [3] [4] [5] weiter »  | Übersicht

Zum Anfang der Seite springen
 


 
Druckversion
Diese Seite empfehlen

 

Zusatzinfos:


Mehr Infos zu diesem Thema gibt es unter www.who-nichtrauchertag.de oder www.rauchfrei-am-arbeitsplatz.de

Eine interessante Linkliste rund ums Thema Rauchen, Nichtrauchen, Wasserpfeifen, Raucherentwöhnung etc. findest du auf den beiden letzten Seiten dieses Artikels.

Diesen Text kannst du übrigens auch als PDF-Dokument herunterladen. Die thematisch passende UnterrichtsHilfe findest du, ebenfalls als PDF-Dokument, hier.




Home  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum  | Textversion