ARBEIT UND GESUNDHEIT next

Magazin

 


Aktuelle Ausgabe
 
Typ mit Bohrmaschine

April 2008

Elektrischer Strom auf Bau- und Montagestellen

Nur nicht auf der Leitung stehen!

Auf jeder Baustelle werden unzählige Geräte, Werkzeuge und Maschinen mit Strom betrieben. Das Planen, Installieren und Prüfen der elektrischen Anlagen erfordert Know-how und gehört in die Hände von Profis. Aber auch jeder Beschäftigte muss wissen, wie er auf einer Baustelle richtig mit Strom umgeht, was er soll und darf – und was nicht.



Archiv
 
Mofa, Roller und Co.

März 2008

Mofa, Roller und Co.

Null Knautschzone


Mit 15 Jahren hat man endlich die Chance, Mofa zu fahren und damit unabhängiger und mobiler zu werden. Ein Jahr später beginnt dann schon das Zeitalter der schnelleren Maschinen. Leider ist dieser Fahrspaß nicht ungefährlich. Das Risiko, Opfer eines schweren Verkehrsunfalls zu werden, ist für motorisierte Zweiradfahrer deutlich höher als bei allen anderen Verkehrsteilnehmern.

 
Junger Mann

Februar 2008

Suchtverhalten: Da komm´ ich alleine nicht mehr raus

Wenn aus Gewohnheit Zwang wird

Im Prinzip kann man nach allem süchtig werden, was Spaß macht: Zucker, Koffein, arbeiten, joggen, Computer spielen und einkaufen. Die Rangliste wird allerdings immer noch von den klassischen stoffgebundenen Suchtmitteln wie Nikotin und Alkohol angeführt. Dann folgen Medikamente, Drogen und Schnüffelstoffe. Was heißt es eigentlich, süchtig zu sein? Und wie kommt man davon wieder los?

 
Kettensägen

Januar 2008

Kettensägen: Laut, schnell, scharf

Jeder, der schon einmal eine Kettensäge in der Hand hatte, weiß: Diese Maschine hat Power und kann gefährlich werden – nicht nur in blutrünstigen Horrorfilmen. Next-Mitarbeiter Christian Donner wollte wissen, wie man professionell und sicher sägt. Er besuchte eine Schulung angehender Forstwirte und griff selbst zur Kettensäge.

 
Titelbild Dezember Ausgabe

Dezember 2007

Ziehen und Schieben: Die Last mit der Last

Am Flughafen müssen viele Lasten bewegt werden: Koffer, Fracht und anderes. Ständiges Schieben, Ziehen, Heben und Tragen ist fester Bestandteil vieler Jobs am Airport. Das stellt Muskeln, Sehnen, Bänder und Gelenke der Mitarbeiter auf eine harte Probe.

 
Junger Mann hängt aus dem Autofenster

November 2007

Aufbauseminare für Fahranfänger


Gib Gummi, Alter!


Endlich den ersehnten Führerschein in der Tasche? Jetzt heißt es für viele Fahranfänger Gas geben und austesten, was der Wagen so hergibt. Doch Vorsicht: Wer in der Probezeit bei Verkehrsverstößen erwischt wird, muss nicht nur zahlen und kassiert Punkte in Flensburg. Zusätzlich ist Nachsitzen angesagt.

 

Oktober 2007

Handwerkzeuge - Drehen, schrauben, sägen - kinderleicht? Von wegen!

Handwerkzeuge sind die ältesten Arbeitsmittel des Menschen. Schon die alten Griechen mussten schmerzhaft erfahren, dassman nicht immer den Nagel auf den Kopf trifft.

 
Junge Frau hinter großem Buch

September 2007

Aushangpflichtige Gesetze: Reinschauen mach schlau

Muss ich bei über 40 Grad Celsius in der Werkstatt stehen und schwitzen? Darf der Chef mir ständig Überstunden aufbrummen? Was kann ich machen, damit der Kollege Müller mit seiner dummen Anmache aufhört? Antworten auf diese und ähnliche Fragen kann man aus verschiedenen Gesetzen und Vorschriften ableiten. Viele davon müssen in jedem Betrieb aushängen.

 
Mädchen trinkt aus einer Wasserflasche

August 2007

Gesunde Ernährung: Hoch die Flaschen!

Sind Sie oft müde, fühlen sich unkonzentriert und haben das Gefühl, sich nichts merken zu können? Zusätzlich quälen noch gemeine Kopfschmerzen? Statt Schmerztabletten einzuwerfen und literweise Kaffee zu trinken, sollten Sie mal Ihre Wasserbilanz unter die Lupe nehmen: Wer nämlich nicht genug trinkt, macht irgendwann schlapp.

 
Sicherheitszeichen

Juli 2007

Sicherheitszeichen: Zeichensprache

Berühren verboten, giftige Stoffe meiden, Schutzhelm benutzen: Sicherheitszeichen warnen vor Gefahren am Arbeitsplatz und weisen auf richtiges Verhalten hin. Deshalb ist es gut, die Bedeutung der wichtigsten Zeichen zu kennen – und zu wissen, wo sie hängen.

 
Titel next 6_07

Juni 2007

Hitzearbeitsplätze - Cool bleiben!

Stöhnen, schwitzen, Aushalten: Wer keine Klimaanlage hat, der kämpft sich bei Sommerhitze durch den Arbeitstag. Besonders Beschäftigte an typisch „heißen“Arbeitsplätzen müssen lernen, cool zu bleiben.

 
Titel, next

Mai 2007

Teamarbeit - Einer für Alle, Alle für Einen

Zusammen auf ein gemeinsames Ziel hinzuarbeiten und etwas auf die Beine zu stellen, ist eine tolle Erfahrung. Egal ob in der Schule, im Job oder in der Freizeit: Damit die Arbeit im Team ein Erfolg wird, müssen sich alle an Regeln halten – sonst ist Ärger programmiert.

 
Titel next April 2007

April 2007

Elektrische Handmaschinen richtig auswählen: Mission possible

Ob Bohrmaschine, Trennschleifer oder Handsägemaschine: Diese unentbehrlichen Helfer sind vor allem in Werkstätten, auf Montage- und Baustellen, aber auch privat im Dauereinsatz. Und genau darin liegt das Risiko: Nicht jeder, der die Maschinen in die Hand nimmt, weiß genau, ob sie auch für die zu erwartenden Beanspruchungen geeignet sind.

 
Titel Next März 2007

März 2007

Ich mag Musik nur, wenn sie laut ist

Musik macht Spaß. Je lauter desto besser. Wer will da schon hören, dass seine Ohren auch mal Ruhe brauchen – um auf Dauer gesund zu bleiben.

 
Titel Next Februar 2007

Februar 2007

Ich bring's nicht

Ob Schulabschluss, Führerschein oder Eignungstest: Wenn eine Prüfung naht, flattern die Nerven und man hat das Gefühl, rein gar nichts mehr zu wissen. Das beste Rezept gegen Versagensängste: eine realistische Selbsteinschätzung und eine fundierte Vorbereitung.

 
Titel Next Januar 2007

Januar 2007

Da gehst du in die Knie

Das Kniegelenk ist eine Art Scharnier zwischen Oberschenkelknochen und Schienbein. Schleimbeutel und Menisken sorgen als Gleitmittel, Polster und Stabilisatoren dafür, dass dieses Scharnier viele Jahre lang reibungslos funktioniert. Aber sie sind empfindlich und mögen nicht über die Maßen gebeugt, gedreht, gedehnt oder gestaucht werden.

 
Titel Dezember 2006

Dezember 2006

Keine Panik vor dem Doc

Viele Jahre arbeiten und dabei gesund bleiben – das will sicherlich jeder. Dafür muss man aber etwas tun: erstens ein wenig selbst auf sich achten und zweitens die Angebote des Betriebs nutzen, beispielsweise zur arbeitsmedizinischen Vorsorge.

 
Titel November 2006

November 2006

Rein in die Pedale

Es gehören schon eine gewisse Wetterfestigkeit und Selbstdisziplin dazu, jeden Morgen zur Arbeit zu radeln. Zur Belohnung gibt es aber einen Wohlfühlkick, eine bessere Kondition, ein putzmunteres Immunsystem und keinen Stress bei der Parkplatzsuche.

 
Titel next, Ausgabe Oktober 2006

Oktober 2006

Gewalt am Arbeitsplatz: Gedemütigt und angemacht

Gewalt und Diskriminierung am Arbeitsplatz haben ganz unterschiedliche Facetten: Körperliche Angriffe und Handgreiflichkeiten zählen ebenso dazu wie Demütigungen, verbale Anmache und Beleidigungen. Das alles hat überall dort eine Chance, wo andere wegschauen, es an Mut und Selbstvertrauen fehlt, sich zu wehren oder für andere einzustehen.

 
Titel next, Ausgabe September 2006

September 2006

Neu am Arbeitsplatz: Noch keinen Durchblick?

Wer neu in einen Betrieb kommt, steht vor vielen „Unbekannten“. Da sind die neuen Kollegen, die fremde Umgebung und die ungewohnte Tätigkeit. Besonders für Auszubildende, die den allerersten Schritt ins Berufsleben machen, ist die Umstellung von der Schule zum Job nicht ohne. Um sich schnell zurechtzufinden, braucht ein Neuling vor allem eins: Fakten, Fakten, Fakten.

 
Titel next, Ausgabe August 2006

August 2006

Erste Hilfe: Kein Job für Angsthasen

„Na, da kann ich jetzt ja ohnmächtig werden“ – diesen Spruch bekommen frisch ausgebildete Ersthelfer ständig zu hören. Wer die zweitägige Schulung in Erster Hilfe absolviert hat, sieht diesen „Drohungen“ lässig und souverän entgegen. Denn er weiß, was er im Ernstfall zu tun hätte – ein gutes Gefühl.

 

Juli 2006

Gefährliche Ladung: Wie Kraut und Rüben

Jeder Handwerker braucht auf der Bau- oder Montagestelle seine Werkzeuge und Materialien. Meistens transportiert er das alles mit Hilfe eines Kleintransporters, Pritschenwagens oder Pkw-Kombis. Das ganze Material ungesichert kreuz und quer auf die Ladefläche oder in den Kofferraum zu legen, ist nicht nur unprofessionell, sondern höchst gefährlich.

 
Titel next, Ausgabe Juni 2006

Juni 2006

Lernen lernen: Hilfe, mein Kopf ist leer

Die Erkenntnis ist bitter, trifft aber jeden irgendwann: Wir müssen unser Leben lang lernen. Hat man endlich die Schule geschafft, geht es am Arbeitsplatz, in der Berufsschule oder im Studium direkt weiter. Auch nach jahrelanger Berufserfahrung fordern neue Arbeitsmethoden und -techniken ständig unsere Lernbereitschaft. Da ist es von Vorteil, wenn man weiß, wie Lernen funktioniert.

 
Titel next, Ausgabe Mai 2006

Mai 2006

Hautschutz bei Außenarbeiten: Schattendasein Lichtschutz

Sonne tut gut, keine Frage. Ihr Licht stärkt das Immunsystem, aktiviert den Stoffwechsel und die Bildung von Hormonen. Sich im Sommer die Kleider vom Leibe zu reißen, ist trotzdem keine gute Idee: Zu viel Sonne setzt der Haut schwer zu. Und zwar nicht nur, wenn man am Strand relaxt, sondern auch bei der Arbeit im Freien.

 
Titelbild NEXT

April 2006

Ernährung: Vorsicht Fettbomben

Zu viel, zu süß und vor allem zu fett: So beurteilen Ernährungswissenschaftler und Mediziner unsere Ernährungsgewohnheiten. Ergebnis: Erst störende Fettröllchen über dem Hosenbund und später ernste gesundheitliche Probleme. Wer wirklich abnehmen oder einfach nur auf eine gesunde Ernährung achten will, der muss vor allem lernen, sich beim Fett zurückzuhalten.

 
Titel next - März 2006

März 2006

Höhenarbeiten: Arbeiten zwischen Himmel und Erde

In einigen Berufen müssen die Beschäftigten viele Meter über dem Erdboden in luftiger Höhe arbeiten.
Das ist absolut nicht jedermanns Sache. Gegen flatternde Nerven, feuchte Hände und weiche Knie hilft nur eins: professionelles Training und die passende Schutzausrüstung.

 
Titel next - Februar 2006

Februar 2006

Rauchen: "Einfach aufhören"

Ist Rauchen cool und sexy? Mundgeruch, gelbe Zähne und stinkende Finger sind doch nicht wirklich anziehend, oder? Von den gesundheitlichen Risiken wie Herzinfarkt und Krebs einmal abgesehen, geht Rauchen ganz schön ins Geld: Bei einem Päckchen pro Tag sind ganze 120 Euro im Monat weg.

 
Next Januar 2006: Metallbearbeitung

Januar 2006

Metallbearbeitung: Heavy Metal

Zirka 150 junge Menschen beginnen jedes Jahr eine Ausbildung bei der Adam Opel AG in Rüsselsheim. 123 davon in gewerblich technischen Berufen. Vom ersten Tag an ist die Arbeitssicherheit fester Bestandteil ihrer Ausbildung. Und zwar auf vielfältige Art und Weise.

 
Staubsaugen

Dezember 2005

Gesundheitsgefahren durch Stäube - Wie geleckt

Zu viel Staub kann krank machen! Also: weg damit!
Ob Bauarbeiter, Tischler, Maler, Metaller, Bäcker oder Töpfer: Sie und viele andere Menschen sind in ihren Berufen häufig Staub und Schmutz ausgesetzt. Dabei schädigen nicht nur gefährliche Stäube wie Asbest-, Quarzfeinstaub oder Eichenstaub die Gesundheit. Auch „normaler“ Staub im Übermaß belastet die Haut und die Atemwege und kann Allergien oder andere Erkrankungen auslösen.

 
Titelbild November: Mädchen im Auto

November 2005

Rücksicht nehmen im Straßenverkehr: Einfach nur charmant

Auffahren, Wegblinken, die Vorfahrt nehmen, Hupen, Vogel zeigen: All diese „Nettigkeiten“ gehören zum Alltag auf unseren Straßen. Schade, dass die neue Welle der Höflichkeit noch nicht bei allen angekommen ist.

 
Next Titelseite: Oktober 2005

Oktober 2005

Betriebsanweisungen: Die Anleitung zum alles richtig machen

Schon mal was von einer Betriebsanweisung gehört? Da steht drin, was beim Umgang mit bestimmten Maschinen oder vielen Arbeitsstoffen zu beachten ist. Damit alles glatt läuft und nichts passiert.

 
Diskobesucher hält sich die Ohren zu

September 2005

Lärm: Das geht auf die Ohren

Wumm, dröhn, hämmer. Nach dem Disko- oder Konzertbesuch spürt es wohl jeder: Der Kopf ist wie in Watte gepackt, es brummt und fiept im Ohr. Nach einigen Stunden ist der Spuk vorbei. Vorausgesetzt, man gönnt seinen Ohren ein wenig Ruhe und belastet sie nicht jeden Tag mit so viel Lärm.

 
Mann hebt Windschutzscheibe hoch

August 2005

Heben und Tragen: Take it easy

Magnete, Klemmen, Zangen, Sauggriffe, Gurte, Karren: Es gibt viele kleine Helfer, die das Heben und Tragen von Lasten vereinfachen. Statt selbst zu stöhnen, lasst sie doch für euch schuften!

 

Juli 2005

Cannabismissbrauch: "Ich hab´alles voll im Griff"

Immer mehr und immer jüngere Jugendliche kiffen bis zum totalen Absturz. In der Schule, zu Hause, in der Disco, auf der Straße, auf Partys: Der Zug am Joint ist cool, die Folgen von regelmäßigem Konsum werden meistens verharmlost und unterschätzt.

 
Bewegung im Büro

Juni 2005

Bewegung im Büro: Mehr Dynamik bitte!

Sitzen im Büro, sitzen in der Schule, sitzen in der Kantine, sitzen im Auto, sitzen daheim am Computer und sitzen vorm Fernseher. Unser Körper ist für soviel Sitzen gar nicht konstruiert. Er will bewegt werden und nimmt das viele Sitzen krumm.

 
Junge Frau wehrt mit den Händen etwas ab.

Mai 2005

Gefahrstoffe - Kontaktsperre

Was haben Klebstoffe, Toilettenreiniger, Nagellackentferner, Autoabgase, Pflanzenschutzmittel und Blondierpasten gemeinsam? Mehr als man denkt! Sie alle enthalten Stoffe, die unsere Gesundheit gefährden können. Wer nicht krank werden will, sollte sie sich vom Leib halten!

 
Moppelchen auf dem Trimmrad

April 2005

Übergewicht - Schwer gewichtig

Mit Übergewicht tut man seinem Körper keinen Gefallen. Wenn die Kilos anfangen nicht nur auf die Knochen, sondern auch auf die Seele drücken, kann professionelle Hilfe nötig sein. Doch was passiert bei einer Therapie, wie geht es einem dabei – und ab wann ist man eigentlich übergewichtig?

 
Titelbild next März 2005: Dreckige Arbeiterhand

März 2005:

Hautschutz - Schau mir (nicht) auf die Hände, Kleines!

Raue, schmutzige und rissige Haut gehört bei dir zum Berufsalltag? Schade, denn erstens ist raue Haut alles andere als sexy und zweitens wird aus rauer Haut ganz schnell kranke Haut.

 
Hund schnappt nach Hundeknochen und macht Männchen

Februar 2005

Selbstmotivation: Hintern hoch!

Warum nur ist es so verdammt schwer, sich selbst zu motivieren? Für mehr Power im Beruf, für das ätzende Referat in der Schule oder für die tägliche Joggingrunde? Der ewig gute Vorsatz „Ich müsste mal…“ reicht da leider nicht aus!

 
Leiter

Januar 2005

Leitern: Schritt für Schritt in Richtung Himmel

Wer zum Arbeiten auf eine Leiter steigen muss, hat ein nicht unerhebliches Unfallrisiko. 40.000 Abstürze von Leitern pro Jahr zeigen deutlich: So einfach scheint der Schritt von Sprosse zu Sprosse nicht zu sein.

 
Soziale Kompetenz - Der geht mir ganz schön auf den Zeiger!

 
Müdigkeit im Straßenverkehr : Schlafmützen am Steuer

 
Brandschutz: Heiß, heißer, Feuer!

 
Versteckte Gesundheitsgefahren: Under cover – die heimlichen Risiken

 
Heben und Tragen: Traumjob Roadie?

 
Unfallgefahren auf Baustellen: Keine Kuschelecke

 
Sicherheit in der Küche: Echt schnittig

 
Stehberufe: Stehend k.o.?

 
Angeklagt: Alcopops

 
Hautschutz: Samtweich und streichelzart

 
Arbeits- und Gesundheitsschutz: Und es lohnt sich doch!

 
Elektroarbeiten: Don´t touch too much

 
Erdbaumaschinen: Groß und kräftig

 
Schleifen: Der letzte Schliff

 
Berufsbedingte Allergien: Reizende Aussichten

 
Schichtarbeit: Nachts hellwach

 
Farben und Lacke: Ist der Lack noch dran?

 
Arbeiten in engen Räumen: Auf Tuchfühlung mit der Gefahr

 
Zeitmanagement: Ach du liebe Zeit!

 
Holzbearbeitungsmaschinen: Echt scharf

 
Ablenkung im Straßenverkehr: Immer alles im Griff?

 
Stolpern-Rutschen-Stürzen: Dumm gelaufen

 
Krane: Bärenstarke Helfer

 
Wer macht was im Arbeitsschutz?

 
Flüssiggase: Energie pur

 
Maschinensicherheit: Hinter Gittern

 
Gesunde Ernährung: Einmal Pommes rot-weiß!

 
Sicherheit in der Hobbywerkstatt: Rattattazong, weg ist der Balkon...

 
Lagern und Stapeln: Je höher desto plumps!

 
Gartenbaugeräte: Gefahrlos gärtnern

 
Schweißen und Schneiden: Nur etwas für Profis

 
Gerüste: Nur keine Höhenangst

 
Reinigungsmittel: Da ist oft mehr drin, als man denkt!

 
Kühlschmierstoffe: Wie geschmiert

 
Medikamentenmissbrauch: Bunte Pillen für alle Fälle

 
Gabelstapler- Echt starke Typen

 
Ladungssicherung: Das haut den stärksten Dackel um

 
Absturzsicherung: Up up in the sky

 
Büroarbeitsplatz : Fit for work

 
Geschwindigkeit: Jetzt wird´s aber eng

 
Stress: Keine Atempause

 
Risikobewusstsein: No risk - no fun?

 
Persönliche Schutzausrüstungen: Voll im Trend

 
Persönliche Schutzausrüstung: Nie ohne Bodyguards

 
Elektrischer Strom: Immer unter Spannung

 
Lackierarbeiten: Ist doch nur Farbe

 
Mobbing: Im Abseits

 
Essstörungen: Alle Gedanken kreisen nur ums Essen - 24 Stunden lang

 
Brandschutz - Brandheiß!

 
Arbeitsmedizinische Vorsorge: Damit die Arbeit nicht krank macht

 
Arbeitsplatz Auto: Viel auf Achse?

 
Sitzen, Heben und Tragen - Und hoch das Ding!

 
Erdarbeiten - Grube ja - Grab nein!

 
Leitern und Tritte - Stairway to heaven

 
Ergonomie - Darf es ein bisschen bequemer sein?

 
Ecstasy - Let´s party

 
Sicherheit im Straßenverkehr : Fit für die Straße

 
Bildschirmarbeitsplatz: Scrollen, klicken, mailen ...

 
Hautschutz - Haut in Gefahr

 
Erste Hilfe: Nicht gaffen – helfen!

 
Alkohol und Drogen: Besser voll da als voll drauf!

 
Unfallversicherung: Das Rundum-Schutzpaket

 
Lärm: Ich kanns bald nicht mehr hören!

 
Gefahrstoffe




Zum Anfang der Seite springen
 


 
Druckversion
Diese Seite empfehlen




Home  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum  | Textversion