schimpfender Autofahrer

Freitag, der 13.

Mehr Unfälle am "Unglückstag"?

01.11.2006 - Für viele Menschen gilt Freitag, der 13. als Unglückstag. Doch statistisch gesehen ist die Angst vor diesem Datum völlig unbegründet. Zwar gab es in Deutschland im Jahr 2005 am einzigen „Unglücksfreitag“ (13. Mai) mehr Unfälle als im Durchschnitt aller Wochentage. Doch die Statistik zeigt, dass es wesentlich unfallträchtigere Wochentage gab.

Grundsätzlich, so die Informationen des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden, ist der Freitag ein unfallträchtiger Wochentag. Viele Wochenendpendler, Studenten, Soldaten, Zivis wollen nach Hause. Waren müssen noch vor dem Wochenende zu ihrem Ziel gebracht werden. Hohes Verkehrsaufkommen, Stress und Zeitdruck erhöhen das Unfallrisiko. Da liegen die Unfallzahlen des 13. Mai 2005 etwa im Mittel aller Freitage des Jahres. An diesem Tag ereigneten sich 1.123 Unfälle mit Personenschaden. Im Jahresdurchschnitt verunglückten zwar nur 922 Personen täglich. Doch an 25 Freitagen im Jahr 2005 verunglückten mehr als am Freitag, den 13. Der Aberglaube rund um das ominöse Datum ist also völlig unberechtigt.

Die absolut meisten Unfälle im Jahr 2005 passierten laut Statistik an einem Donnerstag, dem 23. Juni. An diesem Tag verunglückten auf Deutschlands Straßen 1.530 Verkehrsteilnehmer. Das sind 407 mehr, als am vermeintlichen Unglückstag.

Übrigens sind der Freitag und die Zahl 13. nicht überall negativ besetzt. In China verheißt die Zahl 13 Glück. In Italien haben die Menschen Angst, wenn der Freitag auf einen 17. fällt. In Spanien, Griechenland und Lateinamerika gelten dagegen Dienstage mit dem Datum des 13. als Unglückstage.
 | Übersicht

Zum Anfang der Seite springen
 


 
Druckversion
Diese Seite empfehlen




Home  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum  | Textversion