Benjamin Empl

Deutscher Meister der Staplerfahrer

Schnell, geschickt und sicher

29.11.2006 - Seit vier Jahren hat Benjamin Empl den Staplerführerschein. Seitdem fährt er beinahe täglich Gabelstapler. Normalerweise be- und entlädt er in einer Chipsfabrik in Donauwörth Lkw. Dass er im Umgang mit seinem Gerät sehr schnell, geschickt und sicher arbeiten kann, zeigte er bei der diesjährigen deutschen Meisterschaft der Staplerfahrer. Auf dem Aschaffenburger Schlossplatz setzte er sich im Viertelfinale zunächst gegen den Vorjahrsmeister durch und gewann schließlich auch noch das Finale.

Rund 1.500 der bundesweit etwa 120.000 Staplerfahrer hatten sich für die Meisterschaft beworben. 65 Fahrer qualifizierten sich für die Endausscheidung in Aschaffenburg. Und die Aufgaben für die besten Staplerfahrer waren durchaus knifflig: Einen Gymnastikball in einer Schale durch einen Parcours balancieren, durch einen Reifen heben, Kontakt auslösen und wieder zurückfahren. Slalom mit Paletten mit leeren Bierkisten – vorwärts und rückwärts. Wer Hütchen umfährt, oder berührt, bekommt eine Zeitstrafe. Schnelligkeit und Geschicklichkeit waren gleichermaßen gefragt.

Der Einsatz von Maschinen ist Benjamin Empl schon von Jugend auf vertraut. Auf dem elterlichen Bauernhof hilft der 24-Jährige neben seiner Arbeit immer noch mit und fährt den Schlepper. In seinem Job fährt er überwiegend im Lager, wo er seine Fahrwege hat. Farblich gekennzeichnet sind die Flächen, in denen die Stapler fahren dürfen, und die Bereiche für die Fußgänger. Trotzdem ist absolute Konzentration gefragt: „Mir ist fast mal einer in die Gabel gelaufen. Da konnte ich gerade noch ausweichen“, erzählt Benjamin Empl. Seitdem passt er noch mehr auf als ohnehin schon. „Hektik bringt nichts“, betont er.

Als Siegerpreis für seinen Meistertitel hatte Benjamin Empl ein Wochenende mit einem Porsche Cayenne inklusive Fahrsicherheitstraining sowie eine Runde mit einem Flugsimulator für Piloten am Frankfurter Flughafen gewonnen. „Das war super. Das kann man fast nicht beschreiben“, erzählt er begeistert. Der Siegerpokal auf dem Bücherregal ist nicht das Einzige, was dem 24-Jährigen von seinem Sieg bleiben wird.
 | Übersicht

Zum Anfang der Seite springen
 


 
Druckversion
Diese Seite empfehlen

 
Gabelstapler transportiert Bierkistenstapel
Gabelstapler Parcour
Gabelstapler Parcour
Zum Vergrößern Bilder anklicken




Home  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum  | Textversion