Aufgemotztes Auto

Auto-Tuning

Beliebt und bedenklich - Tuning Trend "Böser Blick"

Wer im allgemeinen Serienlook der Fahrzeuge seine persönliche Note sucht, für den wird Tuning interessant. Wie auch bei anderen optischen oder akustischen Tuning-Kits geht es auch beim „Bösen Blick“ darum, seinem Auto ein individuelles Gesicht zu geben. Doch zu welchem Preis? Ein Tuningtrick, der Autos wesentlich aggressiver und bedrohlicher aussehen lässt, ist sehr bedenklich. Gerade im Straßenverkehr sind oft genug viel zu viele negative Emotionen im Spiel.

Der „böse Blick“ ist nichts weiter als eine effektvolle Scheinwerferblende. Ab etwa 50 EUR kann bei den meisten Fahrzeugtypen der normale Scheinwerfer mit einer Kunststoffblende verkleinert werden. Es entstehen schmalere, schlitzartige Augen, die bedrohlich und Angst einflößend wirken können: der „böse Blick“.

Aggressionen haben im Straßenverkehr nichts verloren. Wer gelassen und rücksichtsvoll fährt, ist am besten unterwegs. Aggressiv dreinblickende Fahrzeuge verbessern das Klima auf den Straßen nicht. Sie provozieren. Sie stressen vorausfahrende Fahrer, wenn sie plötzlich im Rückspiegel auftauchen und setzen unnötig unter Druck.
 | Übersicht

Zum Anfang der Seite springen
 


 
Druckversion
Diese Seite empfehlen




Home  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum  | Textversion